Walking Football-Regeln der FV Wannsee e.V.

1. Spielfeld

Das Spielfeld entspricht der Hälfte eines normalen Spielfeldes = Kleinfeld. Der Strafraum beträgt jeweils 3m vom Außenpfosten des Tores und 7m von der Grundlinie in Richtung Mittellinie. Die Begrenzung des Spielfeldes, die Mittellinie und der Strafraum sind zu markieren (Fahnen, Hütchen o.ä.). Strafstoßpunkt und Anstoßpunkt sind mittig auf der Mittellinie. Die Tore sind 3m breit und 1m hoch. 

2. Ballgröße

Der Ball entspricht der Größe 5. Eine Auswechslung des Balles ist nur mit Genehmigung des Schiedsrichters möglich.

3. Zahl der Spieler bzw. Spielerinnen

Das Spiel wird mit 2 Mannschaften durchgeführt, von denen jede mindestens 5 und nicht mehr als 8 Spieler aufweisen darf. Das Alter der Spieler ist unerheblich. Es dürfen auch reine Frauenmannschaften und auch gemischte Mannschaften antreten. Bis zu 5 Auswechselspieler können eingesetzt werden. Die Auswechslung erfolgt bei Spielunterbrechung von der Seitenlinie. Eine Ein- oder Auswechselung eines Spielers kann mehrfach erfolgen.

4. Ausrüstung der Spieler

Die einheitlich Spielkleidung beider Mannschaften soll sich farblich deutlich unterscheiden. Im Zweifel hat die Heimmannschaft bzw. bei Turnieren die erstgenannte Mannschaft die Kleidung zu wechseln. Schienbeinschoner müssen nicht getragen werden.

5. Schiedsrichter

Für jedes Spiel muss ein Schiedsrichter bestimmt werden, der grundsätzlich vom Veranstalter bestimmt wird. Im Zweifel sollen sich die Mannschaften auf einen Schiedsrichter einigen. Wird keine Einigung erzielt, bestimmt der Gast den Schiedsrichter. 

6. Spielzeit

Das Spiel dauert, wenn nichts anderes einvernehmlich vereinbart worden ist, 2x  je 20 Minuten. Die Halbzeitpause soll 10 Minuten nicht übersteigen.

7. Spielbeginn

Das Spiel beginnt am Anstoßpunkt zu Beginn, nach einem Tor und zur 2. Halbzeit. 

8. Besonderheiten des Walking Football

Walking Football wird zu jedem Zeitpunkt des Spiels gehend gespielt. Laufen und Rennen sind untersagt. Jeder Spieler muss während der Bewegung, egal ob mit oder ohne Ball, immer einen Teil eines Fußes auf dem Boden haben. Läuft ein Spieler (Laufphase), so ist der gegnerischen Mannschaft am Ort des Geschehens ein indirekter Freistoß zuzusprechen. 

Alle Ballkontakte sind mit dem Bein auszuführen. Kopfbälle sind nicht zulässig.

Es wird ohne Torwart gespielt. 

Der Ball darf die Höhe von 1m nicht überschreiten. Bei Zuwiderhandlung ist am Abspielpunkt ein indirekter Freistoß zu geben. 

Jede körperliche Aktion, die die Gesundheit des Gegenspielers beeinträchtigen kann, wie z.B. Grätschen und Tacklings sind generell untersagt und werden zumindest mit einem indirekten Freistoß bestraft. Der Schiedsrichter kann auch auf Strafstoß entscheiden oder gelbe bzw. rote Karten vergeben. Bei einer regelwidrige Torverhinderung im Strafraum erfolgt ein Strafstoß, der als Schuss auf das leere Tor vom Anstoßpunkt auszuführen ist. Keine Spieler dürfen sich in der jeweiligen Spielhälfte befinden.

Bei Besonderheiten, Verletzung eines Spielers, offene Schnürsenkel u.ä., wird das Spiel vom Schiedsrichter sofort unterbrochen.

9. Tor

Ein Tor kann nur erzielt werden, wenn die letzte Berührung in der gegnerischen Hälfte erfolgte oder beim Strafstoß direkt vom Mittelpunkt der Mittellinie.

10. Abseitsregel

Die Abseitsregelung findet keine Anwendung.

11. Freistoß, Abstoß, Eckstoß, „Einwurf“, Strafstoß

Nachdem der Ball im Aus war, wird der Ball durch Einrollen wieder ins Spiel gebracht. Der Gegner hat einen Abstand von 3m einzuhalten.

Es gibt nur indirekte Freistöße (Ausnahme: Strafstoß). Die nicht ausführende Mannschaft muss einen Abstand von 3m einhalten. Bei indirekten Freistößen mit einer Distanz von weniger als 3 Metern zum gegnerischen Tor ist der Freistoß 3 Meter vor dem Tor auszuführen.  

Der Strafstoß wird direkt vom Mittelpunkt der Mittellinie ausgeführt .

12. Entscheidungen des Schiedsrichters

Den Anweisungen des Schiedsrichters ist stets Folge zu leisten. Der Schiedsrichter kann einzelnen Spielern persönliche Strafen aussprechen:

a)    Verwarnungen bei technischen Vergehen, z.B. Wechselfehler

b)   gelbe bzw rote Karten bei groben Unsportlichkeiten, wobei die 2. gelbe Karte zwangsläufig zur roten Karte führt. Die rote Karte führt zum sofortigen Spielausschluss und es darf auch kein Ersatzspieler eingewechselt werden.

c)    Zeitstrafen im Umfang von 2 Minuten                                                                       
13. Grundsatz

Die Gesundheit, der Spaß und die Bewegung stehen im Vordergrund. Im Sinne dieser Maxime sollen alle Beteiligten jederzeit und in Gänze eintreten.